Prof. Dr. Heidi Möller
Institut für Psychologie der Universität Kassel, Studie „Erfolg im Wandel 2019“ der Staufen AG

Gerade bei großen Wandlungsprozessen ist eine externe Unterstützung von grundlegender Bedeutung. Allein um einen Partner zu haben, der die eigenen Verhaltensweisen reflektiert. Als Führungskraft brauche ich jemanden, der mir auch meine blinden Flecke zeigt. Der mir ein Sparringspartner ist und einen Resonanzboden bietet, ohne dass er eigene Aktien im Spiel hat. Solch differenziertes und konstruktives Feedback hilft ungemein.

Industrie 4.0: Zeit der digitalen Revolution

Die Industrie befindet sich in ihrer vierten Revolution. Nach Mechanisierung, Fließbandfertigung und computergesteuerter Automatisierung liegt das Augenmerk nun auf Industrie 4.0. Dieser von der deutschen Bundesregierung geprägte Begriff wird heute als Überbegriff für die Veränderung der industriellen Produktion vor dem Hintergrund der Digitalen Transformation unserer Gesellschaft verwendet.

Die Digitale Transformation erfüllt dabei für die Unternehmen eine Doppelfunktion. Die globale Vernetzung durch das Internet und neue technische Möglichkeiten der Fertigung führen zunächst zu einer anspruchsvolleren Marktumgebung. Diese ist von gestiegenen Kundenanforderungen, Variantenvielfalt, weltweiter Konkurrenz und hoher Volatilität geprägt.

Gleichzeitig bieten durch die Digitale Transformation hervorgegangene technische Systeme die Möglichkeit, die Komplexität des gewachsenen Wertschöpfungssystems zu beherrschen und dabei den veränderten Marktbedingungen besser als je zuvor gerecht zu werden. STAUFEN.DIGITAL NEONEX hilft mit Industrie 4.0 Beratung, diese Systeme zu implementieren.

Digitale Transformation in produzierenden Unternehmen

Die Digitale Transformation verändert die produzierenden Unternehmen grundlegend, weil Information und Wissen durch die informationstechnische Vernetzung von Produktionsanlagen, Bauteilen und Baugruppen sowie Menschen untereinander in den Fluss gebracht werden können. In der entstandenen intelligenten Fabrik, der Smart Factory, findet Kommunikation vor allem auf digitaler Ebene statt. Hierdurch wird eine nie dagewesene Transparenz erzeugt. Dies betrifft sowohl die wertschöpfenden als auch alle indirekten Prozesse des Unternehmens.

Dabei ergeben sich mit Industrie 4.0 erhebliche Vorteile im Vergleich zu herkömmlichen Produktionen – zunächst hinsichtlich der Bereiche Kostensenkung, Flexibilität und Effizienzsteigerung. Moderne IT-Systeme können die vorhandenen Ressourcen besser und dynamischer planen. Der Mensch kann dadurch entlastet, Entscheidungen schneller getroffen und der kontinuierliche Verbesserungsprozess massiv beschleunigt werden. Die Komplexitätskosten der Wertschöpfung können dank der Digitalen Transformation Studien zufolge um bis zu 70% reduziert werden.

Zusätzlich reduziert das Internet die Distanz zum Kunden, was einerseits neue Vertriebskanäle eröffnet, andererseits die Komplexität und den Overhead in der Auftragsbearbeitung massiv verringern kann.

Durch die Entlastung in den indirekten Prozessen und der Beschleunigung der Auftragsbearbeitung kann das Management seinen Blick auf den Markt richten und auch hier auf Basis der durch das Internet gegebenen Transparenz besser und schneller auf sich ergebende Opportunitäten, sich ändernde Märkte und externe Bedrohungen reagieren.

Der Weg in die Industrie 4.0

Um sich gegen die globale Konkurrenz behaupten zu können, müssen Unternehmen mit dem Wandel schritthalten. Die Nachfrage nach Industrie 4.0 nimmt stetig zu. Der von den Unternehmensberatungen STAUFEN.AG und STAUFEN.DIGITAL NEONEX erhobene INDUSTRIE 4.0 INDEX zeigt, dass sich nur jedes 10. Unternehmen aus der Automobil- und Elektroindustrie sowie dem Maschinen- und Anlagenbau noch nie mit dem Thema Industrie 4.0 beschäftigt hat.

Die Digitale Transformation eines Unternehmens kann aber nur dann erfolgreich sein, wenn im Unternehmen eine Kultur der Transparenz und eine darauf basierende Agilität etabliert wird. Die meisten produzierenden Unternehmen sind durch die Historie jedoch auf Intransparenz hin optimierte soziotechnische Systeme.

Der Weg in die vollständige Transparenz ist daher oftmals nicht trivial und mit hohen Kosten und Aufwendungen verbunden. Zahlreiche Beispiele aus der Industrie laufen ins Leere, da die Verantwortlichen die Komplexität der Implementierung unterschätzen.

Consulting und Industrie 4.0: Herausforderungen mit Beratung meistern

Immer mehr Firmen greifen auf Unternehmensberatungen zurück, um die angesprochenen Risiken zu minimieren und einen erfolgreichen Einstieg in die Industrie 4.0 zu meistern. Unternehmensberatungen sind dazu prädestiniert, Unternehmen in ihrer digitalen Transformation zu unterstützen.

Als Fachexperten können Consultants die Schaffung informationstechnischer und technologischer Grundlagen, von der Vernetzung in den wertschöpfenden Prozessen bis hin zur Erneuerung der notwendigen IT-Systeme, beschleunigen. Zum anderen begleiten sie die Einführung einer auf Transparenz basierenden Arbeitskultur, vom Shopfloor bis hin zu den Steuerungsprozessen des Unternehmens mit unabhängiger Beratung.

Gleichwohl sind die Berater in der Lage, der Unternehmensleitung den Weg hin zu einem agilen Unternehmen aufzuzeigen und sie dabei zu unterstützen, die zentralen Stellhebel der digitalen Transformation richtig und zielgerichtet zu bewegen, ohne dabei die Mitarbeiter zu verlieren.


Quicklinks

End2End Industrie 4.0 Potentialanalyse

Wir helfen Ihnen dabei, Ihre Potentiale durch Industrie 4.0 zu ermitteln.

Seminare und Webinare zu den Themen Digitale Transformation, Smart Factory und Industrie 4.0
Seminare und Webinare Alle Seminare und Webinare
Smart Factory Kick-off

Zielsetzungen kennenlernen und sich an Anwendungsbeispielen orientieren