22.09.2020 Seminar
Deutsch

Stuttgart

8.45-17.00 Uhr

840 EUR zzgl. MwSt.

Dr. Jochen Schlick
Senior Partner & Co-Founder
Matthias Kellermann
Jetzt anmelden

WORUM ES GEHT:

Montageprozesse und die verbundene Teilelogistik werden zunehmend komplexer. Die Gestaltung neuer und die Optimierung bestehender Montagelinien sind nicht zuletzt wegen der Versorgung mit Teilen und Rohmaterialen immer schwieriger auf dem Papier zu planen. Hier bietet sich der Digitale Zwilling der Fabrik an. Mit ihm können verschiedene Montage- und Logistikkonzepte sichtbar gemacht und getestet werden. Wie fließt das Material durch die Produktion, wo kommt es zu Nachfrage-
Peaks, wann machen autonome Transportfahrzeuge Sinn, wo ist der Routenzug die bessere Alternative? Und wie würde eine klassische Montagelinie in Matrixanordnung aussehen?

WAS SIE ERWARTET:

In diesem eintägigen Seminar erfahren Sie, was ein Digitaler Zwilling einer Fabrik ist und wie Sie ihn zur Fabrikplanung einsetzen können. Der Fokus liegt dabei auf der Planung der Teilelogistik. Sie erhalten eine Einführung in die modellbasierte Fabrikplanung und lernen die typischen Fragestellungen kennen. Erfahren Sie, wie man die Modelle zweckmäßig aufbaut. Anhand einer praktischen Übung mit dem Werkzeug IPO Log sammeln Sie erste Erfahrungen in der Anwendung.


DER DIGITALE ZWILLING DER FABRIK

Wie man die Teilelogistik und
die verschiedenen Montageprozesse digital modellieren kann

LOGISTIKPROZESSE SIMULIEREN

Strategien zur zielgerichteten Optimierung von Logistikprozessen

EFFEKTIVE SIMULATION

Typische Fragestellungen und Herangehensweisen

POTENZIALE DER MATRIX- PRODUKTION ERMITTELN


Teilnehmerkreis

Fachkräfte, Führungskräfte der unteren Führungsebene aus den Bereichen Produktion, Produktionsplanung, Industrial Engineering

Sprache

Deutsch